Archivierter Artikel vom 03.08.2010, 17:49 Uhr
Mittelrhein

Mittelrhein-Brücke: Landrat Fleck vertraut auf Verfahren

In sämtliche Entscheidungen, die die Realisierung einer Brücke über den Mittelrhein betreffen, wird die Bevölkerung eingebunden.

Mittelrhein – In sämtliche Entscheidungen, die die Realisierung einer Brücke über den Mittelrhein betreffen, wird die Bevölkerung eingebunden.

 

Das teilte Landrat Bertram Fleck nach seiner Rückkehr von der Unesco-Konferenz in Brasilia mit. „Ich verlasse mich ganz auf die vorgeschriebenen Verfahren, die nun eingeleitet werden“, so der Landrat. In einem Raumordnungsverfahren gilt es, unter anderem den endgültigen Standort und die Verkehrsanbindung festzuschreiben. Dabei werden die bereits geäußerten Bedenken einzelner Bürgermeister einfließen, sagt der Landrat.

Mehr über die Uncesco-Konferenz erfahren Sie in der Mittwochsausgabe der Rhein-Hunsrück-Zeitung.