Archivierter Artikel vom 24.05.2016, 11:07 Uhr
Hunsrück

Mit 196 km/h über die A61: Polizei zieht Raser aus dem Verkehr

Erneut hat die Autobahnpolizei Emmelshausen mit dem Video-Verfolgungsfahrzeug auf der A 61 einen rücksichtslosen Raser aus dem Verkehr gezogen. Mit seiner Beifahrerin war der 40-Jährige in seinem weißen Audi A4 kurz vor Rheinböllen in südlicher Richtung mit 196 km/h auf der 130er-Strecke unterwegs.

Dabei hatte er „lebensgefährliche fünf Meter Abstand“ auf die vor ihm fahrenden Autos. Er überholte rechts und zwängte sich so dicht in die linke Spur ein, dass es zu gefährlichen Bremsmanövern kam. Mehrere Kilometer verfolgten die Beamten die haarsträubende Fahrt, bevor es ihnen gelang, den Mann anzuhalten.

Mit Bußgeld, Punkten in Flensburg und Fahrverbot ist es nicht getan, den Raser erwartet vielmehr ein Strafverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs. Die Polizei warnt außerdem vor den Baustellenstaus auf der A 61 bei Dieblich und bei Rheinböllen.