Mit 1280 Tonnen Diesel beladen: FestgefahrenesTankschiff bei St. Goar wieder frei [Upate]

Am späten Sonntagabend hatte sich gegen 20 Uhr ein rheinabwärts fahrendes Tankmotorschiff bei St. Goar festgefahren. Am frühen Vormittag wurde es wieder freigeschleppt.

Der Rhein bei St. Goar
Der Rhein bei St. Goar
Foto: Wasserschutzpolizei

Grund für die Havarie war laut Polizei ein nautischer Fehler. Dadurch wurde das Schiff auf den sogenannten Geisenrücken getrieben – einen im Rhein befindlichen Felsen.

Die Polizei hatte das linksrheinische Fahrwasser gesperrt, Schiffe mussten ins rechtsrheinische Fahrwasser ausweichen.

Das mit 1280 Tonnen Diesel beladene Tankschiff wurde bei der Havarie nicht leck geschlagen. Auch wurde niemand verletzt.

Die Bergung des Tankschiffes soll am heutigen Montag bei Tageslicht erfolgen.

[Update, 11 Uhr:] Das Tankmotorschiff ist wieder frei und kann seine Fahrt fortsetzen.