Archivierter Artikel vom 08.10.2018, 13:41 Uhr
Boppard

Mehr Sichtbarkeit, mehr Sicherheitsgefühl: Neun neue Bopparder Polizisten fahren zweite Streife

Die versprochene Verstärkung für die Polizeiinspektion Boppard ist angekommen: Dienststellenleiter Thomas Klotz begrüßte neun Polizeibeamte. Damit ist die personelle Besetzung der Polizeiinspektion Boppard spürbar verbessert worden.

Von Suzanne Breitbach

Ganz im Hintergrund hielt sich der Bopparder Dienststellenleiter Thomas Klotz bei der Vorstellung von neun neuen (ein „Neuer“ fehlt im Bild) Polizisten in der Inspektion Boppard. Jetzt kann die PI Boppard durchgängig zwei Streifenwagen-Besatzungen bilden.  Foto: Suzanne Breitbach
Ganz im Hintergrund hielt sich der Bopparder Dienststellenleiter Thomas Klotz bei der Vorstellung von neun neuen (ein „Neuer“ fehlt im Bild) Polizisten in der Inspektion Boppard. Jetzt kann die PI Boppard durchgängig zwei Streifenwagen-Besatzungen bilden.
Foto: Suzanne Breitbach

Durchgängig zwei Streifenbesatzungen können ab sofort gebildet werden. Mitte Juli hatte der Koblenzer Polizeipräsident Karlheinz Maron in einer Pressemitteilung angekündigt, dass mit der Aufstockung des Personals im Wechselschichtdienst der Bopparder Dienststelle ab Oktober die Sichtbarkeit der Polizei für die Bevölkerung gesteigert werden könne.

Ab sofort kann die Bopparder Polizei also mehr Präsenz zeigen als bislang. Die unzureichende Polizeipräsenz stand vor allem in der Diskussion um die beschlossene Schließung der Autobahnpolizeistation Emmelshausen (Past) wiederholt im Fokus der Öffentlichkeit. An Werktagen nach 16 Uhr und an Wochenenden war in der Vergangenheit oft nur eine Streife der PI Boppard im Einsatz.

Bei einer Diskussion im Emmelshausener Zentrum am Park zum Thema Öffentliche Sicherheit Anfang Juni hatte Maron angekündigt, dass er alles tun werde, damit künftig zwei Streifen im Einsatz sind.

Von unserer Reporterin
Suzanne Breitbach