Simmern

Lesung im Herzog-Johann-Gymnasium: Eine mahnende Erinnerung an das Grauen

Seit vielen Jahren beschäftigt sich der Hunsrücker Reiner Engelmann mit dem Holocaust und lässt immer wieder Zeitzeugen zu Wort kommen. Der Einblick in die persönliche Lebenssituation der Menschen ist für den in Völkenroth geborenen und in Schneppenbach lebenden Autor eine besonders wichtige Ergänzung zum Geschichtsunterricht. Auf diese Weise soll die Erinnerung lebendig bleiben und dies soll helfen, sensibel für rechte Tendenzen zu werden. Im Mittelpunkt einer Lesung im Herzog-Johann-Gymnasium stand jetzt Engelmanns Buch über Wilhelm Brasse, der Fotograf im Konzentrationslager Auschwitz war.

Werner Dupuis Lesezeit: 1 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net