Simmern

KSK-Kreisel bezieht sich auf Region – Nachts mit Beleuchtung

Der Simmerner Kreisverkehr zwischen Bahnhof und Kreissparkasse hat sein endgültiges Erscheinungsbild erhalten. Zeitgleich mit dem Anbau der Hauptstelle der Kreissparkasse Rhein-Hunsrück (KSK) hat die Stadt Simmern damals den Kreisverkehr zur verbesserten Anbindung von Bahnhof und Bahnhofstraße ausbauen lassen. Die Sparkasse hatte sich bereit erklärt, die Gestaltung der Kreiselinnenfläche zu übernehmen. Der Stadtrat ließ im Hinblick auf die Gestaltung der KSK freie Hand, wie Stadtbürgermeister Andreas Nikolay bei der gestrigen Einweihung berichtete. Das Architekturbüro Architekten Wendling aus Kastellaun hatte die Gestaltung nach Absprache mit dem KSK-Vorstand übernommen.

Lesezeit: 1 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net