Archivierter Artikel vom 11.03.2020, 17:53 Uhr
Tiefenbach/Rhein-Hunsrück

Kreisverwaltung schließt Kita in Tiefenbach vorsorglich – Testergebnis liegt am Donnerstag vor

Die Kreisverwaltung hat die Kindertagesstätte in Tiefenbach am Mittwochachmittag geschlossen. Grund ist ein möglicher Kontakt eines Kindes mit einer Person, die positiv auf das Coronavirus getestet wurde. Der Labortest des Kindes wird am Donnerstag ergeben, ob das Kind infiziert ist.

Die Kita „Soonwaldräuber“ in Tiefenbach muss schließen.
Die Kita „Soonwaldräuber“ in Tiefenbach muss schließen.
Foto: Thomas Torkler

„Dann muss die Kita bis auf Weiteres geschlossen bleiben“, sagt Landrat Marlon Bröhr. Fällt der Labortest bei dem Kita-Kind negativ aus, „dann können wir wieder aufmachen“, so der Landrat.

Die Kita „Soonwaldräuber“ betreut 90 Kinder in vier Gruppen.

Im Zusammenhang mit bestätigten Corona-Fällen stehen im Rhein-Hunsrück-Kreis mittlerweile 16 Personen, die unter Quarantäne gestellt werden mussten. Am Mittwoch kamen zu dem am Dienstag gemeldeten ersten Corona-Fall im Kreis zwei weitere hinzu, berichtet die Kreisverwaltung.

Bei einer der beiden neuen bestätigten Infizierten handelt es sich um die Person, bei dem sich das Kind der Tiefenbacher Kita möglicherweise infiziert hat. tor