Archivierter Artikel vom 15.06.2021, 17:33 Uhr
Plus
Simmern

Kreistag will Simmerner Geburtshilfe finanziell stärken – 25 Prozent des Defizits der Station sollen bezahlt werden

Der Kreistag steht unverrückbar an der Seite der Hunsrück-Klinik und deren Geburtshilfestation. Am Montag wurde auf Antrag der Stiftung Kreuznacher Diakonie beschlossen, dass der Kreis einen Zuschuss in Höhe von 25 Prozent der jährlichen nicht gedeckten Kosten in der Geburtshilfe der Hunsrück-Klinik zunächst für drei Jahre gewährt, wenn dies beihilferechtlich statthaft ist und das Land parallel dazu einen Anteil von 50 Prozent der ungedeckten Kosten trägt.

Von Volker Boch Lesezeit: 6 Minuten