Archivierter Artikel vom 09.10.2020, 10:27 Uhr
Hunsrück

Kiloweise Drogen im Hunsrück aus dem Verkehr gezogen: Zoll beschlagnahmt 15 Kilo Ecstasy

Bereits am 4. August gingen Beamten vom Hauptzollamtes Koblenz bei einer Kontrolle auf der A 61 mehr als 15 Kilo Ecstasy in Netz.

Die Drogen haben einen Straßenverkaufswert von mehr als 250.000 Euro.
Die Drogen haben einen Straßenverkaufswert von mehr als 250.000 Euro.
Foto: Zoll

Der Fahrer eines nach Südeuropa fahrenden Lkw, ein 29-jähriger Serbe, wurde nervös, als die Zollbeamten den Kühlauflieger des Lasters genauer unter die Lupe nahmen. Laut Frachtpapieren sollte der Lkw nur mit Keksen beladen sein. Doch in einem Staukasten entdeckten die Kontrolleure drei Einkaufstüten mit bunten Pillen – insgesamt 15,3 Kilogramm Ecstasy. Den Straßenverkaufswert schätzt das Hauptzollamt Koblenz auf weit mehr als 250.000 Euro.

Die Beamten fanden außerdem einen Beutel mit 4 Kilogramm eines weißen Pulvers. Die Überprüfung ergab, dass es sich um eine Substanz handelt, die häufig als Streckmittel für Kokain Verwendung findet. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Bad Kreuznach wurde vom zuständigen Ermittlungsrichter Untersuchungshaft gegen den Beschuldigten angeordnet. Die weiteren Ermittlungen führt das Zollfahndungsamt Frankfurt am Main.