Archivierter Artikel vom 30.10.2019, 17:26 Uhr
Oberwesel

Keine vorschnellen Operationen, sondern individuelle Behandlungen: Therapeuten machen sich für Loreley-Kliniken stark

So richtig begreifen können die Mitarbeiter immer noch nicht, was der Betreiber der Loreley-Kliniken am vergangenen Freitag verkündet hat: Die beiden Krankenhäuser in St. Goar und Oberwesel sollen geschlossen werden. Vor allem der Wegfall der konservativen Orthopädie würde bei der Versorgung der Patienten eine große Lücke hinterlassen, sagen jetzt Mitarbeiter aus den Physiotherapieabteilungen der beiden Kliniken – und wenden sich an die Öffentlichkeit.

Lesezeit: 4 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net