Archivierter Artikel vom 22.06.2016, 17:31 Uhr
Kastellaun

Kastellaun: Verregneter Mittsommer im Lavendel-Labyrinth

Auch ein Platzregen konnte die gute Stimmung beim Mittsommerfest im Lavendel-Labyrinth nicht verderben. Entsprechend schwedischer Tradition hatten Schüler der Freien Waldorfschule Kastellaun bunte Blumenkränze geflochten.

Trotz des miesen Frühlings begann die Blüte im Lavendel-Labyrinth. Die blauen Dolden verbreiten einen betörenden Duft. Walddorfschüler nutzen das Labyrinth als exklusive Bühne für ihre Vorführungen.
Trotz des miesen Frühlings begann die Blüte im Lavendel-Labyrinth. Die blauen Dolden verbreiten einen betörenden Duft. Walddorfschüler nutzen das Labyrinth als exklusive Bühne für ihre Vorführungen.
Foto: Werner Dupuis

Mit wasserfesten regenbeschirmten Freunden und Förderern des Labyrinths führten sie ihren Bändertanz auf. Seit Jahrtausenden sind Menschen vom Sinnbild des Labyrinths fasziniert. Der Weg dadurch mit all seinen Windungen gilt als Spiegelbild des Lebenswegs. Die Mitte symbolisiert Erlösung.

Als ganz persönliches Anliegen initiierte Christa Wendling 2005 das Labyrinth. Sein Durchmesser beträgt 21 Meter. Die Weglänge misst bei sieben Umgängen 293 Meter. Das ganze Jahr über finden Veranstaltungen statt. wd