Archivierter Artikel vom 09.08.2021, 16:45 Uhr
Plus
Boppard

Kalte Nahwärme soll Neubauten in Salzig und Buchholz beheizen: Boppard prüft innovatives Konzept

Natürlich macht auch kalte Nahwärme warm – was das moderne Konzept von der klassischen Nahwärme unterscheidet, sind die niedrigeren Temperaturen. Weil Heizungsanlagen heutzutage meist mit Flächenheizungen im Fußboden oder an Wänden und in niedrigeren Vorlauftemperaturen arbeiten, als sie die klassischen Anlagen mit Heizkörpern brauchen, kommt man bei der kalten Nahwärme mit Temperaturen zwischen 10 und 25 Grad aus. Das hat viele Vorteile.

Von Philipp Lauer Lesezeit: 6 Minuten