Oberwesel

Infos gibt's auch in Corona-Zeiten: Oberweseler Schüler interessieren sich für Baubranche

Die Berufsorientierung kommt an der Heuss-Adenauer Mittelrhein Realschule plus Oberwesel auch in Pandemiezeiten nicht zu kurz. Zu Gast war in dieser Woche der Bau-Sprinter des Projekts „Bau dein Ding“. Er stellte den Schülern praktische Aufgaben, die sich um handwerkliche Berufe auf einer Baustelle drehten.

Der Bau-Sprinter machte an der Heuss-Adenauer Mittelrhein Realschule plus in Oberwesel Station und brachte den Schülern handwerkliche Berufe mit Aufgaben aus der Praxis näher. Foto: privat
Der Bau-Sprinter machte an der Heuss-Adenauer Mittelrhein Realschule plus in Oberwesel Station und brachte den Schülern handwerkliche Berufe mit Aufgaben aus der Praxis näher.
Foto: privat

So wurden Abwasserrohre verlegt, eine Holzbrücke aus vorgefertigten Teilen montiert, eine Stromleitung überprüft und vieles mehr. Hauptattraktion war der Baggersimulator, bei dem die Schüler ordentlich durchgewirbelt wurden. Die Begleitung der beiden Gruppen übernahmen Jobfux Julia Buck und Berufswahlkoordinator Peter Krämer, der gleich einen neuen Termin ausmachte. „Die Nachfrage war sehr groß, und nicht alle, die heute gern am Projekt teilnehmen wollten, kamen zum Zug. Das zeigt, dass das Interesse an der Baubranche größer ist als gedacht. Besonders freut es mich, dass auch einige Mädchen die Berufe kennenlernen wollten“, sagte Krämer.

Die Berufsorientierung macht in Oberwesel keine Pause. Ende September geht es mit dem Berufsinformationstag weiter.