Archivierter Artikel vom 27.07.2021, 09:04 Uhr
Plus
Rhein-Hunsrück

Impfungen gegen Covid-19 im Rhein-Hunsrück-Kreis werden weniger – Koordinator strafft Organisation in Simmern

Nicht so zufriedenstellend wie erhofft war die Resonanz auf die beiden Sonderimpftermine am Landesimpfzentrum des Rhein-Hunsrück-Kreises in Simmern. Am Dienstag und Mittwoch vergangener Woche konnten sich Personen nach vorheriger Anmeldung am Impfzentrum gegen Covid-19 impfen lassen. Nur knapp ein Drittel der möglichen Impfdosen wurden verabreicht. Wie der Landesimpfkoordinator Christian Poh auf Anfrage unserer Zeitung mitteilt, hätten sich an beiden Tagen 900 Personen impfen lassen können. Von der Möglichkeit Gebrauch machten aber lediglich 284 Rhein-Hunsrücker Bürger.

Von Thomas Torkler Lesezeit: 3 Minuten
+ 4950 weitere Artikel zum Thema