Rhein-Hunsrück

Hunsrückquerbahn: Offen für Visionen sein – Bürgermeister setzen auf die Schiene

Allein die Klimadebatte ist Auftrag genug für die Politik, sich zur Mobilität der Zukunft Gedanken zu machen. Dieses Ansinnen verfolgen die drei Bürgermeister Michael Boos, Andreas Nikolay und Harald Rosenbaum. Aber dabei geht es weniger um E-Autos und Dieselfahrverbote. Sie fordern längst nicht nur mit Blick auf die Diskussion ums Klima ein Handeln bei der Hunsrückquerbahn. „Die Mobilität muss zum Masterthema der Politik werden“, sagt Rosenbaum als Bürgermeister der Verbandsgemeinde Kirchberg stellvertretend.

Volker Boch Lesezeit: 4 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net