Kirchberg

Holocaust: Dokumentation erinnert an Stolpersteinverlegung

Am 7. November 2017 wurden 22 Stolpersteine verlegt, die an Schicksal von aus Kirchberg stammenden Juden erinnern sollen, die im Nationalsozialismus vertrieben oder vernichtet wurden. Eingebettet war die Aktion in eine Reihe von Veranstaltungen und Vorträgen, die von einem breit gefächerten Bündnis organisiert wurden. In der „Stolperstein AG“ hatten sich unter anderem die Kirchen, die Kooperative Gesamtschule (KGS), der Förderkreis Synagoge Laufersweiler, die Stadt Kirchberg und engagierte Bürger zusammengeschlossen.

Lesezeit: 2 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net