Mittelrhein

Hochwasser am Mittelrhein: Rheinpegel sinkt zum Wochenstart

Der Rhein ist mächtig angeschwollen und hat die Bundesstraße 9 in Oberwesel überflutet. Zum Einkaufen ins benachbarte Gewerbegebiet gelangen die Oberweseler aktuell nur noch über Umwege.

Foto: Denise Bergfeld

Am Mittelrhein stiegen die Wassermassen auch im Verlauf des Samstags noch weiter an. Der vorläufige Höchststand am Kauber Pegel war dann in der Nacht zum Sonntag erreicht. Gegen 2.30 Uhr betrug dieser 6,69 Meter. Seitdem befindet sich der Rhein auf einem langsamen Rückzug: Bis Sonntagmittag gegen 13 Uhr fiel der Pegelstand auf 6,63 Meter – und die Lage soll sich nach den Prognosen der Experten der Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes auch in den kommenden Tagen weiter entspannen.

Im Verlauf des Dienstags könnte der Rhein am Kauber Pegel wieder die Sechs-Meter-Marke unterschreiten, auch dank der aktuell kühleren Temperaturen. Denn der Winter ist zurück in Deutschland, das Tauwetter legt eine Pause ein und deutschlandweit fällt eher Schnee als Regen. bed