Niederkirchspiel

Hilfe aus dem Niederkirchspiel für Flutopfer: Vereine und zwei Kinder starten Aktionen in Oppenhausen/Herschwiesen

Die Oppenhausener und Herschwiesener Vereine der Arbeiterwohlfahrt, SV Eintracht, Karnevalsgesellschaft KGN und Geselligkeitsverein Herschwiesen haben kurzfristig Spenden- und Hilfsaktionen für die Flut- und Katastrophenopfer in der Eifelregion organisiert. Eine Welle der Spenden- und Hilfsbereitschaft aus dem Niederkirchspiel und angrenzenden Orten war die Resonanz auf die schlimmen Ereignisse.

Rund 30 Helfer der AWO Oppenhausen/Herschwiesen nahmen an der Niederkirchspielhalle eine Lkw-Ladung Sachspenden entgegen. Die Dinge wurden an Ort und Stelle gesichtet, sortiert, verpackt und ins Krisengebiet transportiert. Foto:  Jürgen Poersch
Rund 30 Helfer der AWO Oppenhausen/Herschwiesen nahmen an der Niederkirchspielhalle eine Lkw-Ladung Sachspenden entgegen. Die Dinge wurden an Ort und Stelle gesichtet, sortiert, verpackt und ins Krisengebiet transportiert.
Foto: Jürgen Poersch

Innerhalb von zwei Stunden nahmen die rund 30 Helfer der AWO Oppenhausen/Herschwiesen an der Niederkirchspielhalle am Samstagnachmittag eine ganze Lkw-Ladung Sachspenden entgegen. Die Sachen wurden am Ort gesichtet, nach bestimmten Kategorien sortiert und verpackt. Bereits am Sonntagmittag erfolgte der Abtransport der am dringendsten benötigten Artikel (vorwiegend Nahrungsmittel, Getränke, Hygieneartikel und Putzzeug) in das Krisengebiet mit einem ehrenamtlich organisierten 40-Tonner-Lkw, den eine freiwillige Helferin steuerte. Gleichzeitig luden die anderen Vereine zu einem Imbiss und kühlen Getränken an den Sportplatz in Oppenhausen ein. Der Erlös des Treffens wird komplett auf eines der Spendenkonten für die Geschädigten eingezahlt. Zahlreiche Besucher aus den Dörfern des Niederkirchspiels folgten der Einladung und unterstützten diese Hilfsaktion. Auch die Backesjugend Oppenhausen stellte eine Reihe von Helfern.

Bemerkenswert ist die spontane Aktion der beiden Geschwister Lara (zwölf Jahre alt) und Neele (neun Jahre alt) Novak, die auch unbedingt helfen wollten. Sie boten am Sonntagmorgen an der Sitzgruppe am Kreisel in Oppenhausen selbst gebackene Muffins gegen einen Spendenbetrag an. Innerhalb von 45 Minuten waren sie ausverkauft. Der Erlös wird ebenfalls für die Flutopfer gespendet. Die Hilfsaktionen verdienen ebenso eine hohe Anerkennung, wie die überwältigende Spendenbereitschaft der Bevölkerung aus dem Niederkirchspiel.