Archivierter Artikel vom 12.04.2018, 14:14 Uhr
Plus
Mittelrhein

Hauptsache „satt aufliegen“: Handarbeit ist gefragt beim Trockenmauerbau

Vom „Anlauf“ ist die Rede, wenn die Schräge der Mauer gemeint ist. „Bindersteine“ sorgen für Halt bei bis zu drei Lagen Taunusquarzit in der Tiefe, und besonders an der Front sollen die Felsbrocken „satt aufliegen“. Man erkennt, auch der Bau einer Trockenmauer ist eine Wissenschaft für sich. Mit einem Seminar wird bei Rüdesheim vermittelt, wie diese alte Kulturtechnik umzusetzen ist.

Von Thorsten Stötzer Lesezeit: 2 Minuten