Archivierter Artikel vom 12.09.2017, 17:07 Uhr
Plus
Koblenz/Boppard

Halbe Million Euro Stiftungsgelder in Boppard veruntreut: Prozessauftakt hinter verschlossenen Türen

Die Liste ist lang, die Staatsanwalt Benedikt Raming am Dienstagvormittag vor der Wirtschaftsstrafkammer des Koblenzer Landgerichts vorzutragen hatte: Rund 200-mal hat sich ein ehemaliger Buchhalter der Bopparder Stiftung Bethesda-St. Martin Geld überwiesen oder sich als Scheck ausgestellt und eingelöst. Mal waren es krumme Beträge, mal glatte. Mal waren es „nur“ 350 Euro, mal 7000 Euro auf einen Schlag. Jede einzelne Position wurde im Rahmen der Anklageerhebung im Gerichtssaal verlesen.

Lesezeit: 2 Minuten