Plus
Rhein-Hunsrück

Geld für Hochwasserschutz fließt in den Kreis

Die Schäden, die im Mai 2016 bei einem massiven Unwetter – wie hier in Mengerschied – entstanden, können mithilfe eines Hochwasserschutzkonzeptes möglicherweise verringert werden. Viele Kommunen machen sich auf den Weg, präventiv zu arbeiten, und werden vom Land unterstützt.
Die Schäden, die im Mai 2016 bei einem massiven Unwetter – wie hier in Mengerschied – entstanden, können mithilfe eines Hochwasserschutzkonzeptes möglicherweise verringert werden. Viele Kommunen machen sich auf den Weg, präventiv zu arbeiten, und werden vom Land unterstützt. Foto: Werner Dupuis
Lesezeit: 2 Minuten

Das Mainzer Umweltministerium fördert weitere 92 Hochwasserschutzkonzepte in Rheinland-Pfalz. Unter den Projekten, die mit insgesamt 800.000 Euro bezuschusst werden, sind auch drei Konzepte aus dem Kreis.

In Gehlweiler, Sohren und Unzenberg werden durch die jetzige Zusage aktuell Konzepte gefördert. Derzeit sind im Land insgesamt Konzepte für 434 Gemeinden in der Erarbeitung, oder sie sind bereits fertiggestellt. „Immer mehr Kommunen beantragen einen Zuschuss für ihr ein Hochwasserschutzkonzept“, erklärt Umweltministerin Ulrike Höfken. „Im Sinne der Vorsorge ist dies sehr ...