Archivierter Artikel vom 26.09.2016, 11:33 Uhr
Boppard-Buchholz

Gasaustritt: 18 Mitarbeiter klagen über Atembeschwerden

Großalarm in Buchholz: Ein unbekanntes Gas ist bei der Ehrhardt + Bomag-Logistik GmbH (EBL) im Bopparder Industriegebiet Hellerwald ausgetreten. 18 Verletzte klagten über Brechreiz, Atembeschwerden und tränende Augen.

Im Hochregallager im Industriegebiet Hellerwald in Boppard trat Gas aus.
Im Hochregallager im Industriegebiet Hellerwald in Boppard trat Gas aus.
Foto: Suzanne Breitbach

Alle sind aber wieder wohlauf, nachdem sie im Freien frische Luft schnappen konnten.

Eine der 40 Mitarbeiterinnen, die am Montagmorgen im EBL-Hochregallager im Dienst waren, bemerkte den Vorfall als erste, als sie die Sanitäranlagen im ersten Stock aufsuchte. Ihre Augen brannten und sie gab daraufhin Alarm.

Die Feuerwehren der Region samt Kreisfeuerwehrinspekteur Stefan Bohnenberger waren schnell vor Ort sowie 80 Einsatzkräfte des Gefahrstoffzugs des Rhein-Hunsrück-Kreises.

Der Gefahrstoffzug des Rhein-Hunsrück-Kreises ist mit 80 Kräften vor Ort.
Der Gefahrstoffzug des Rhein-Hunsrück-Kreises ist mit 80 Kräften vor Ort.
Foto: Suzanne Breitbach

Unterdessen werden Proben des ausgetretenen Gases mit einem Hubschrauber nach Ludwigshafen zur Berufsfeuerwehr geflogen, um dort spezifizieren, um welches Gas es sich handelt.

In dem Hochregallager sind Ersatz- und Bauteile des Maschinenherstellers Bomag gelagert. Da das austretende Gas im Sanitärbereich festgestellt wurde, ist es möglich, dass es sich um eine Reinigungsflüssigkeit oder ähnliches handeln könnte.