Archivierter Artikel vom 22.10.2014, 16:32 Uhr
Riegenroth

Gasalarm in Riegenroth: Dachziegel durchtrennt Leitung

Eine heftige Sturmböe sorgte am Dienstagabend in Riegenroth für Aufregung. Ein Dachziegel eines Hauses wehte weg und durchtrennte am Boden die Leitung eines Flüssiggastanks – an einer Stelle der Leitung, an der es nicht möglich war, das austretende Gas abzustellen.

Ein Gasalarm sorgte am Dienstagnachmittag in Riegenroth für Aufregung.
Ein Gasalarm sorgte am Dienstagnachmittag in Riegenroth für Aufregung.
Foto: dpa (Symbolbild)

Polizei und Feuerwehr waren schnell vor Ort. Laut Auskunft der Polizei Simmern bestand keine Gefahr für die Bevölkerung, denn der starke Wind verhinderte, dass sich ein zündfähiges Gemisch bilden konnte.

Sicherheitshalber evakuierte die Feuerwehr die Anwohner im Umkreis von 30 Metern rund um den Gastank. Die Alarmierung der Einsatzkräfte erfolgte um kurz vor 15 Uhr. Bis 21.15 mussten die Evakuierten im Gemeindehaus ausharren. Ein Spezialunternehmen aus Plaidt punpte dann das Gas aus dem Tank ab, sodass keine Explosionsgefahr mehr bestand. tor