Hecken

Feuerwehr rettet Wohnhaus in Hecken – Holzunterstand fängt Feuer

Um kurz nach 10 Uhr heulten am Mittwoch die Sirenen, und die Feuerwehr rückte nach Hecken aus, wo ein Holzunterstand in Flammen stand.

Von Thomas Torkler

Während die Holzschuppen kontrolliert niederbrannten, war die Feuerwehr damit beschäftigt, ein Übergreifen der Flammen auf das unmittelbar angrenzende Wohnhaus zu verhindern. Und das gelang auch.
Während die Holzschuppen kontrolliert niederbrannten, war die Feuerwehr damit beschäftigt, ein Übergreifen der Flammen auf das unmittelbar angrenzende Wohnhaus zu verhindern. Und das gelang auch.
Foto: Thomas Torkler

Das Feuer griff auch schnell auf eine Gartenlaube über, und das unmittelbar angrenzende Wohnhaus in der Hauptstraße (L 185) am Ortsausgang nach Lindenschied drohte von dem Feuer in Mitleidenschaft gezogen zu werden. Während der Holzunterstand und die Gartenlaube kontrolliert niederbrannten, hielt die Feuerwehr das Wohnhaus mit Löschwasser nass, sodass es gelang, ein Übergreifen der Flammen zu verhindern.

In dem Holzunterstand links war das Feuer ausgebrochen, die Gartenlaube rechts brannte ebenfalls nieder.

Thomas Torkler

Die Feuerwehr rettete das angrenzende Wohnhaus.

Thomas Torkler

Der böige Wind trieb die Flammen und den Qualm vom Wohnhaus weg.

Thomas Torkler

Die Feuerwehr ließ die beiden Holzschuppe kontrolliert abbrennen.

Thomas Torkler

Das Wohnhaus grenzt unmittelbar an die brennenden Holzschuppen an.

Thomas Torkler

Das Wohnhaus wurde laut Polizei allenfalls minimal beschädigt, verletzt wurde niemand. Im Einsatz waren die Feuerwehren aus Hecken und Kirchberg, nachalarmiert wurden die Stützpunktwehren aus Gemünden und Sohren-Büchenbeuren. Vor Ort war auch das DRK. Die Hauptstraße war während des Feuerwehreinsatzes voll gesperrt. tor