Archivierter Artikel vom 14.03.2021, 22:00 Uhr
Plus
Boppard

Entscheidung fällt in der Stichwahl: Am 28. März treten Jörg Haseneier (CDU) und Niko Neuser (SPD) gegeneinander an

Die Wahl für die Nachfolge von Walter Bersch geht in die Verlängerung: Bei der Bürgermeisterwahl in Boppard hat am Sonntag keiner der drei Kandidaten eine Mehrheit erreicht. Die meisten Stimmen erhielt SPD-Kandidat Niko Neuser mit 3124 Stimmen (39 Prozent), dicht darauf folgte Jörg Haseneier von der CDU mit 2900 Stimmen (36,2 Prozent). Der parteilose Kandidat Philipp Loringhoven ist mit 24,8 Prozent (1983 Stimmen) aus dem Rennen, während Neuser und Haseneier in zwei Wochen, am Sonntag, 28. März, in der Stichwahl erneut gegeneinander antreten.

Lesezeit: 2 Minuten
+ 15 weitere Artikel zum Thema