Archivierter Artikel vom 10.04.2022, 15:56 Uhr

Ein Blick in die Supermarktregale: Mehl, Speiseöle und Weizenprodukte heiß begehrt

„Horte in der Not, dann hast du in der Zeit“ besagt ein Sprichwort.

Und genau das tun die Deutschen aktuell wieder. Das beweist zumindest ein Blick in die hiesigen Supermärkte im Kreis.Ein Beispiel gefällig? Wer als Privatmann

Sonnenblumen- oder Rapsöl im Bopparder Rewe Markt der Familie May einkaufen möchte, steht zeitweise vor einem leeren Regal. „Wir erhalten schubweise Sonnenblumen- und Rapsöl. Die Zuteilung erfolgt über die Rewe-Zentrale in Köln. Wir haben den Verkauf auf eine Flasche je Haushalt begrenzt“, sagt Otto May auf Nachfrage unserer Zeitung.

Ebenso laufe der Verkauf vom begehrten Weizenmehl Typ 405. „Das Mehl dürfen wir nicht teurer verkaufen, eine Preisanhebung wurde uns untersagt“, ergänzt der Bopparder Kaufmann. Bereits 2020 seien mit Ausbruch der Corona-Pandemie Klopapier, Nudeln und Mehl schnell ausverkauft gewesen, da die Menschen diese hamsterten. sub/mok