Rhein-Hunsrück

Dürre: Unsere Wälder sind im Klimastress – Fichte könnte rote Zahlen produzieren

Vergilbte Blätter, abgestorbene Kronen, extrem trockene Böden – der Wald ist im Klimastress. Und so schnell werden sich die Bäume wohl nicht von der großen Trockenheit erholen, befürchtet Hartmut Frohnweiler. Er ist Revierförster im Staatswald Schlierschied und schaut mit Sorge auf den Zustand des Waldes. Daher macht er sich auch Gedanken darüber, wie er den Bewuchs im Lützelsoon zukünftig klimastabiler gestalten kann.

Charlotte Krämer-Schick Lesezeit: 3 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net