Hunsrück

Dörfer blühender gestalten mit Wildblumen: Naturpark Saar-Hunsrück bietet Samenmischungen an

Ein blühender Naturpark ist nicht nur eine Augenweide, sondern auch ein ökologisch wertvoller Bereich für eine Vielzahl von Blüten besuchenden Insekten. Mit der Naturpark-Samenmischung kann eine regionale, naturnahe Blumenfläche angelegt werden, teilt das Team des Naturparks Saar-Hunsrück mit. Gärten, Grünstreifen an Wegen oder Brachflächen können in blütenreiche Bienenweiden umgestaltet werden, um ein Netzwerk blühender Landschaften entstehen zu lassen. Das regionale Saatgut des Naturparks biete ein großes Potenzial, den Bienen, Wildbienen und Schmetterlingen, die Hauptbestäuber unserer Wild- und Kulturpflanzen, ein ausreichendes Nahrungsangebot zu gewährleisten. Gleichzeitig könnten unsere Dörfer blühender, lebendiger und attraktiver gestaltet werden, so das Naturpark-Team.

Von info@naturpark.org
Eine bunt blühende Wiese ist nicht nur nützlich für allerhand Insekten, sondern ist auch eine ganz besondere Augenweide für den Betrachter.  Foto: Naturpark Saar-Hunsrück
Eine bunt blühende Wiese ist nicht nur nützlich für allerhand Insekten, sondern ist auch eine ganz besondere Augenweide für den Betrachter.
Foto: Naturpark Saar-Hunsrück

Bienen, Wildbienen & Co. sorgen für Vielfalt in der Natur und auf unseren Tellern. Sie bestäuben die allermeisten unserer Wild- und Kulturpflanzen und verhelfen ihnen zu Frucht. Ein Augen- und Gaumenschmaus für alle Sinne. Diesen Beitrag für die Bestäuber können alle Naturpark-Bürger leisten, wenn sie regionales Saatgut beim Naturpark bestellen, solange der Vorrat reicht. Für kleinere innerörtliche Blühflächen kann das regionale Saatgut in Samentütchen bei den Informationszentren in Hermeskeil oder Weiskirchen abgeholt oder gegen Erstattung der Portogebühren zugesendet werden.Für Blühflächen von 50 bis 1000 Quadratmeter können Interessierte ein Formular im Internet unter www.naturpark.org/Aktuelles/download herunterladen, ausfüllen und zusenden.

Zahlreiche insektenfreundliche Flächen entstanden

Im Naturpark Saar-Hunsrück sind bereits zahlreiche insektenfreundliche Blühflächen auf Initiative von Kommunen, Vereinen und Privatleuten und mit Unterstützung der Umweltministerien entstanden. Unter dem Motto “Unsere Heimat blüht auf“ hat der Naturpark schon seit Jahren mit der Anlegung von regionalen, naturnahen und blütenreichen Wildblumenflächen ein Netzwerk von Nahrungsquellen für einen „Gedeckten Tisch für Mensch, Biene, Schmetterling & Co.“ geschaffen. Alle Naturpark-Bürger haben die Möglichkeit, sich für den Schutz der Bestäuber einzusetzen, um ihnen ein reichhaltiges Futterangebot anzubieten.

Die Blühflächen machen die Dörfer blumenbunter und beherbergen dazu auch zahlreiche Tierarten. Der Naturpark setzt sich dafür ein, entgegen dem Strukturwandel in unserer Kulturlandschaft, den hoch spezialisierten Wildinsekten eine Nahrungsgrundlage zu schaffen. Denn geeignete und ausreichende Nahrungsquellen gehen verloren. Fehlen die speziellen Pflanzen, sind auch die bestäubenden Insekten nicht mehr da. Insekten sind lebenswichtig und unersetzlich für unser Ökosystem. Sie bestäuben die allermeisten unserer Wild- und Kulturpflanzen. Sie bieten die Voraussetzung für eine blühende Kulturlandschaft mit erlesenen Früchten und einer reichhaltigen Ernte. Mit den fleißigen Insekten und ihrer Bestäubungsleistung wird sichergestellt, dass die Pflanzenwelt fortbesteht und ihre Vielfalt erhalten bleibt.

Besser regionales Saatgut verwenden

Für die Anlage von Blühflächen ist regionales Saatgut zu verwenden, da dieses an die örtlichen Gegebenheiten genetisch angepasst ist. Folgende ökologisch vermehrte Wildpflanzen-Samenmischungen, die bunt blühen, artenreich und einen langen Blühaspekt beinhalten, können beim Naturpark bestellt werden. Verschiedene Samenmischungen, wie die „Blühflächenmischung“ mit 50 Prozent Kräuter und 50 Prozent Gräser oder der „Schmetterlings- und Wildbienensaum“ mit 90 Prozent Kräuter und 10 Prozent Gräser stehen zur Verfügung. Alle Wildpflanzenmischungen beinhalten regionales Saatgut, das bunt blühend sowie artenreich ist und einen lang anhaltenden Blühaspekt aufweist. Je nach Saatgut-Ursprungsgebiete werden die Samenmischungen zur Verfügung gestellt.

Weitere Informationen gibt es bei der Naturpark-Geschäftsstelle Hermeskeil, unter Tel. 06503/921 40 oder per E-Mail an info@naturpark.org