Archivierter Artikel vom 08.11.2010, 11:06 Uhr
Lingerhahn

Der Friedhof in Lingerhahn strahlt Würde aus

Rechtzeitig konnten die umfangreichen Bauarbeiten am Friedhof in Lingerhahn weitgehend abgeschlossen werden.

An Allerheiligen erteilte Gemeindereferentin Sigrid Rick den kirchlichen Segen, musikalisch umrahmt von der Pfarrkapelle Lingerhahn.

Auf dem Friedhof in Lingerhahn werden die Verstorbenen der Gemeinden Maisborn und Lingerhahn bestattet. Als Friedhofsträger haben die beiden Kommunen den Veränderungen der Begräbniskultur Rechnung getragen und eine umfangreiche Neugestaltung des Friedhofes vorgenommen. Ziele der Neugestaltung waren die Neuanlage eines Urnengrabfeldes, die Errichtung einer Urnenwand, die Sanierung der Friedhofshalle und die Umgestaltung des Kriegerdenkmals.

Das Gesamtvolumen wurde im Zuschussantrag mit 300.000 Euro beziffert. Hierzu ist eine Landeszuweisung von 99.000 Euro aus dem Investitionsstock bewilligt worden. Die restlichen Kosten werden von beiden Dörfern getragen. Ortsbürgermeister Andreas Nick dankte auch den vielen freiwilligen Helfern für ihr Engagement.