Plus
Simmern/Hunsrück

Corona-Frust treibt viele um: Wandergebiet am Schanzerkopf bei Argenthal total überlaufen

Der Schanzerkopf bei Argenthal erlebt in Corona-Winterzeiten einen regelrechten Ansturm.
i
Der Schanzerkopf bei Argenthal erlebt in Corona-Winterzeiten einen regelrechten Ansturm. Foto: Thomas Torkler
Lesezeit: 1 Minute

Wenn sonst schon nichts läuft, gehen wir halt laufen: So etwas ähnliches scheinen die vielen Menschen zu denken, die in dieser Zeit zwischen den Feiertagen unterwegs sind. So viele, dass die Polizei Simmern dringend appeliert an „alle Verkehrsteilnehmer, Wanderer und Wintersportler ausdrücklich ab sofort den Schanzerkopf / Gemarkung Argenthal nicht mehr anzufahren“.

Nachdem am Erbeskopf die Zufahrtsstraße gesperrt wurde, haben offenbar viele Menschen den Schanzerkopf als Ziel für ihre Schneefreuden entdeckt. Jedenfalls bevölkerten am Dienstag Hunderte den 644 Meter hohen Berg. Zahlreiche Familien mit Kindern zog es vom Parkplatz hinauf zum Rodelberg. Der Parkplatz war gegen Mittag gesättigt. Also stellten die Besucher ihre ...