Büchenbeuren

Carsharing in Büchenbeuren: Bürger können elektrisch unterwegs sein

Nahmen den Berlingo in Betrieb (von links): Landrat Volker Boch, Bürgermeister Guido Scherer, Peter Müller und Patrik Jung, Bürgermeister und Klimaschutzmanager der Verbandsgemeinde Kirchberg.  Foto: Linda Geißler-Sülzle
Nahmen den Berlingo in Betrieb (von links): Landrat Volker Boch, Bürgermeister Guido Scherer, Peter Müller und Patrik Jung, Bürgermeister und Klimaschutzmanager der Verbandsgemeinde Kirchberg. Foto: Linda Geißler-Sülzle

Die Ortsgemeinde Büchenbeuren will ein klares Zeichen für eine nachhaltige Zukunft und den Ausbau der Elektromobilität setzen. In Zusammenarbeit mit dem Kreis engagiert sich die Gemeinde für die Förderung von umweltfreundlichen Verkehrslösungen. Im Rahmen dieser Initiative werden nun zwei Carsharing-Fahrzeuge angeboten, heißt es in einer Pressemitteilung.

Lesezeit: 1 Minute

Demnach wird den Bürgern von Büchenbeuren ein elektrischer Citroen Berlingo mit fünf Sitzen bereitgestellt. Diese Initiative sei Teil des Engagements der Gemeinde in Kooperation mit dem Rhein-Hunsrück-Kreis, den Einsatz von Elektrofahrzeugen zu fördern, die ökologische Nachhaltigkeit in der Region zu steigern und den Bürgern eine Mobilitätsalternative zum eigenen Fahrzeug zu bieten, wird weiter erklärt. Darüber hinaus erweitere ein weiteres Fahrzeug mit neun Sitzen, das ebenfalls von der Gemeinde zur Verfügung gestellt werde und schon vorhanden war, die Möglichkeiten der Mobilität mit einer kostengünstigen und umweltfreundlichen Option auch für größere Gruppen.

Büchenbeurens Bürgermeister Guido Scherer betont die Bedeutung dieser Maßnahme: „Die Förderung der Elektromobilität ist ein wichtiger Schritt, um die Umweltbelastung zu reduzieren und unsere Gemeinde zukunftsorientiert aufzustellen. Mit dem Angebot, die Fahrzeuge zu besonders günstigen Konditionen anzubieten, wollen wir unseren Bürgerinnen und Bürgern attraktive Optionen bieten, mobil und umweltbewusst beweglich zu sein. Die Gemeinde Büchenbeuren und der Landkreis setzen sich gemeinsam für eine nachhaltige Verkehrslösung ein und möchten die Bevölkerung ermutigen, auf umweltfreundliche Alternativen umzusteigen. Mit diesem Schritt unterstreicht die Gemeinde ihre Verpflichtung gegenüber einer nachhaltigen Zukunft und einer lebenswerten Umwelt. Dies vor allem auch, da der Ladestrom durch eine eigen PV-Anlage umweltfreundlich erzeugt wird.“

Interessierte können sich bei dem Bike- und Carsharing Dienstleister RegioMobil Deutschland unter www.regiomobil.net/registrierung-fr-neukunden registrieren und sich anschließend über die Verfügbarkeit der Autos informieren und diese buchen. red

Weitere Informationen gibt es bei Büchenbeurens Ortsbürgermeister Guido Scherer per E-Mail an ob@buechenbeuren.de