Plus
St. Goar

Burg Rheinfels ist Ort der Demokratiegeschichte – Sankt Goar-Kreis gab 1948 Empfehlung zum Grundgesetz

Katrin Gloggengießer, Leiterin der Tourist-Information St. Goar (von links) präsentiert Klaus Hinner, Ingrid Leonhard, Falko Hönisch und Dieter Langenbach die neuen Infotafeln.  Fotos: Philipp Lauer
Katrin Gloggengießer, Leiterin der Tourist-Information St. Goar (von links) präsentiert Klaus Hinner, Ingrid Leonhard, Falko Hönisch und Dieter Langenbach die neuen Infotafeln. Fotos: Philipp Lauer Foto: Philipp Lauer
Lesezeit: 3 Minuten

Die Burg Rheinfels ist jetzt offiziell ein Ort der Demokratiegeschichte. Vom 24. bis 26. September 1948 tagte hier der sogenannte Sankt Goar-Kreis, 29 hochrangige Politiker von CDU/CSU, SPD und FDP sowie parteipolitisch nicht gebundene Persönlichkeiten. Sie erarbeiteten grundlegende parteiübergreifende Empfehlungen für die Arbeit des Parlamentarischen Rates in Bonn zum Grundgesetz.

Der Sankt Goar-Kreis wollte eine „Aktivierung der Demokratie“ erreichen und Schwächen der Verfassung der Weimarer Republik korrigieren. An der Tagung nahmen damals unter anderem der spätere Bundespräsident Theodor Heuss, Thomas Dehler (später Justizminister) und Walter Strauss (später Staatssekretär) teil. Zwei Gedenktafeln erinnern auf Burg Rheinfels an diese Zusammenkunft, die wohl maßgeblichen Einfluss ...