Archivierter Artikel vom 20.07.2010, 13:21 Uhr

Bund fördert St. Goar mit 1,2 Millionen Euro

Freude am Mittelrhein: Der Bund macht 7,8 Millionen Euro für die Unesco-Welterbelandschaft locker. Davon fließen rund drei Millionen am linksrheinische Kommunen.

Freude am Mittelrhein: Der Bund macht 7,8 Millionen Euro für die Unesco-Welterbelandschaft locker. Davon fließen rund drei Millionen am linksrheinische Kommunen.

51 Projekte hatten die Kommunen aus dem Oberen Mittelrheintal für die Förderung aus dem mit rund 70 Millionen Euro gefüllten Welterbetopf des Bundes beantragt. Neun Projekte hat Berlin positiv beschieden, darunter drei aus dem linksrheinischen Raum: Bacharach erhält 1,65 Millionen für die Neugestaltung des Rheinvorgeländes, St. Goar 1,2 Millionen für das groß angelegte Modellstadtprojekt und Oberwesel 95.000 Euro für die Restaurierung des westlichen Stadtmauer. Boppard, das den Kauf und die Sanierung des Klosters Marienberg auf der Agenda hatte, geht leer aus.

Ausführlicher Artikel in der Mittwochsausgabe der Rhein-Hunsrück-Zeitung