Archivierter Artikel vom 29.03.2020, 11:24 Uhr
Buchholz

Brand in Buchholz: Linienbus in Flammen

Am Freitagabend, 27. März, ist ein Linienbus auf dem Hof eines Busunternehmens in Buchholz völlig ausgebrannt. Dies berichtet die Polizeiinspektion Boppard.

Ein Linienbus steht vollständig in Flammen: Im Einsatz waren am Freitagabend 24 Feuerwehrleute.  Foto: Privat
Ein Linienbus steht vollständig in Flammen: Im Einsatz waren am Freitagabend 24 Feuerwehrleute.
Foto: Privat

Die Meldung vom Brand ging gegen 18.45 Uhr bei der Polizei ein. Nach Ende der Tagestour habe der Busfahrer den Bus auf dem Firmenhof abgestellt. Nach dem Einparken bemerkte er Flammen im hinteren Teil des Fahrzeugs. Das Feuer hatte zu diesem Zeitpunk bereits auf eine angrenzende Hecke des Nachbarhauses übergegriffen. Um den weiteren Schaden einzugrenzen fuhr der Fahrer den Bus noch ein Stück vor. Der Bus brannte vollständig ab, es gab eine starke Rauchentwicklung. Der Busfahrer und eine Anwohnerin sind laut Auskunft der Polizei mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung im Krankenhaus untersucht worden.

Im Einsatz vor Ort waren 24 Feuerwehrleute der Freiwilligen Feuerwehr Boppard, die Polizei mit vier und die Kriminalpolizei mit zwei Beamten sowie die Besatzung eines Rettungswagens.

Die Ermittlungen zur Brandursache dauern noch an. Laut einer ersten Schätzung der Polizei ist ein Schaden von 80.000 Euro entstanden.