Plus
Rhein-Hunsrück

Botschaft des Superintendenten Markus Risch zu Heiligabend: Weihnachten geht wesentlich tiefer

Fröhlich bei Kerzenschein mit den Liebsten beieinandersitzen, essen, schwelgen und schließlich vielleicht noch in die Christmette gehen und „holder Knabe im lockigen Haar“ singen: So stellen wir uns Weihnachten vor. Doch nicht in diesem Jahr!

Von Markus Risch
Lesezeit: 4 Minuten
Die Pandemie durchbricht unsere alljährlichen, lieb gewonnenen Gewohnheiten. Das Herzen und Sichfreuen wird sich für viele auf das Senden von Grußbotschaften per Brief oder Videokonferenz beschränken. Verwandtenbesuche sind eng begrenzt, der weihnachtliche Plausch mit Nachbarn und Freunden vor der Kirche oder am Gartenzaun ist nur über Distanz möglich. Rituale geben ...