St. Goar

Boot liegt trocken: Aber am Mittelrhein ist kein Niedrigwasser in Sicht

Die Natur beschert mitunter famose optische Eindrücke. Manchmal können diese dann aber erheblicher wirken, als die Realität ist. So liegt derzeit ein Boot im St. Goarer Hafen Hunt trocken – und es sieht sehr danach aus, als wäre am Mittelrhein Niedrigwasser angesagt. Doch da kann die Wasserschutzpolizei Entwarnung geben. Der Wasserstand, der am Montagvormittag am Pegel Kaub mit 108 Zentimetern gemessen wurde, ist noch längst nicht dramatisch. Tatsächlich sorgt eine lokale Strömungsbesonderheit dafür, dass im St. Goarer Hafen ein Boot „angelandet“ ist.

Lesezeit: 1 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net