Archivierter Artikel vom 07.08.2022, 18:27 Uhr
Rheinböllen/Maratá

Besonderer Tag in Brasilien: Rheinböllens Partnerstadt feiert Tag der Einwanderung

Der 25. Juli ist im Süden Brasiliens ein besonderer Tag. An diesem Tag im Jahre 1824 sind die ersten Deutschen Einwanderer in Sao Leopoldo im heutigen Bundesstaat Rio Grande do Sul angekommen. In der Rheinböller Partnerstadt Maratá wurde daher der 198. Jahrestag der deutschen Einwanderung gefeiert.

Mit Wagen, Fuß- und Tanzgruppen wurde in Rheinböllens Partnerstadt Maratá der 198. Jahrestag der Einwanderung gefeiert.
Mit Wagen, Fuß- und Tanzgruppen wurde in Rheinböllens Partnerstadt Maratá der 198. Jahrestag der Einwanderung gefeiert.
Foto: Brasilienfreunde Hunsrück Rheinböllen

In Brasilien kann jede Stadt neben den staatlichen Feiertagen wie Ostern oder Weihnachten bis zu vier weitere Feiertage bestimmen. In Maratá hat man vor vielen Jahren per Dekret den 25. Juli im Gedenken an die Einwanderung der Deutschen als einen solchen weiteren Feiertag eingeführt. Infolgedessen wurde nunmehr der 198. Jahrestag der Einwanderung mit einem Fest in Maratá gefeiert. Hierfür wurde eigens ein Emblem kreiert, das das Partnerschaftslogo Maratá/Rheinböllen zeigt sowie einen Bauern mit Ochsengespann, der ein Feld bearbeitet.

Das Fest begann mit einem Gottesdienst, bei dem fünf Chöre aus Maratá mitgewirkt haben. Anschließend gab es einen Umzug durch die Stadt mit geschmückten Wagen, Fuß- und Tanzgruppen. Mit dabei waren neben der Fahne von Maratá auch die deutsche und die Rheinböller Stadtfahne. Das Fest klang mit Musik und Tanz aus.

Auch ein Gottesdienst gehörte zum Festprogramm.
Auch ein Gottesdienst gehörte zum Festprogramm.
Foto: Brasilienfreunde Hunsrück Rheinböllen

Am 25. Juli 2024 wird im Süden Brasiliens der 200. Jahrestag der Einwanderung der Deutschen groß gefeiert. Die Rheinböller Partnerstadt Maratá hat angekündigt, ebenfalls ein großes Fest zu feiern und würde sich freuen, Gäste aus Rheinböllen und aus dem ganzen Hunsrück begrüßen zu können. Die Rheinböller Brasilienfreunde planen daher eine Reise nach Brasilien zu diesem Ereignis. Wer Interesse an einer Mitreise hat, kann sich den Termin bereits vormerken und schon jetzt sein Interesse per E-Mail an info@brasilienfreunde.de bekunden. Weitere Informationen werden im Internet unter www.brasilienfreunde.de veröffentlicht.

Mit Wagen, Fuß- und Tanzgruppen wurde in Rheinböllens Partnerstadt Maratá der 198. Jahrestag der Einwanderung gefeiert.
Mit Wagen, Fuß- und Tanzgruppen wurde in Rheinböllens Partnerstadt Maratá der 198. Jahrestag der Einwanderung gefeiert.
Foto: Brasilienfreunde Hunsrück Rheinböllen

Der Rat der Verbandsgemeinde (VG) Simmern-Rheinböllen will sich in einer Sitzung im September mit diesem Ereignis befassen und überlegen, welche Aktivitäten die Hunsrücker anlässlich des Jubiläums entwickeln könnten. Im Jahr 1974 etwa war eine Hunsrücker Delegation mit 110 Personen zur 150-Jahrfeier der deutschen Einwanderung nach Brasilien gereist. Zeitzeugen sprechen noch heute von diesem besonderen Ereignis.

Anlässlich des Feiertags wurde eigens ein Emblem kreiert, das auch das Partnerschaftslogo Maratá/ Rheinböllen zeigt.
Anlässlich des Feiertags wurde eigens ein Emblem kreiert, das auch das Partnerschaftslogo Maratá/ Rheinböllen zeigt.
Foto: Brasilienfreunde Hunsrück Rheinböllen

Am Samstag, 3. September, erwarten die Rheinböller wiederum den Besuch einer Gruppe mit 31 Personen aus Rio Grande do Sul und Santa Catarina/Brasilien. Sie sollen auf dem Marktplatz in Rheinböllen begrüßt werden, im Anschluss wird ihnen die Stadt gezeigt. Das genaue Programm wird noch erarbeitet. Vom 4. bis zum 11. Februar 2023 erwarten die Rheinböller Brasilienfreunde zudem erneut zehn Deutschstudenten aus dem Süden Brasiliens. In 2020 und 2021 konnten die Studenten wegen der Corona-Pandemie kein Praktikum in Deutschland durchführen. Für 2023 ist dies nun wieder vorgesehen. Es wird das 13. Jahr sein, in dem die Deutschstudenten im Hunsrück zu Gast sein werden. Sie sollen privat in Gastfamilien untergebracht werden. red

Wer bereit ist, die Studenten im Februar 2023 aufzunehmen, kann sich bereits jetzt bei Franz-Josef Lauer unter Tel. 06764/2790 oder per E-Mail an info@brasilienfreunde.de melden.