Boppard

Beim Schwimmbad Einigkeit erzielt

Und sie bewegt sich doch: In der Schwimmbad-Debatte kam es am Dienstag im Bopparder Haupt- und Finanzausschuss zu einer so schnell nicht mehr erwarteten Einigung in der strittigen Frage, wie es mit dem Hallenbad weitergeht. Bürgermeister Walter Bersch muss die bittere Pille schlucken und 409.000 Euro Planungskosten fürs Hallenbad gegen seinen Willen in den Haushalt 2018 einstellen. So hat es der Fachausschuss einstimmig beschlossen. Und es gibt keinerlei Zweifel daran, dass der Stadtrat in seiner Sitzung am Montag den Beschluss final bestätigen wird.

Wolfgang Wendling Lesezeit: 2 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net