Archivierter Artikel vom 23.09.2015, 16:53 Uhr
Königsau/Gehlweiler

B421 bei Gehlweiler: Kleintransporter durchbricht Leitplanke und landet im Wald

Wie durch ein Wunder kamen zwei Insassen eines Transitbusses nur mit Prellungen davon, als ihr Auto auf der kurvenreichen Bundesstraße 421 bei Königsau über die Doppelleitplanke ins Gebüsch abhob. Der Bus war in Richtung Gemünden unterwegs, als er nach Angaben der Polizei Simmern vermutlich wegen Nässe, einer Dieselspur und nicht angepasster Geschwindigkeit von der Fahrbahn abkam.

Die beiden Insassen des Transporters erlitten Prellungen.
Die beiden Insassen des Transporters erlitten Prellungen.
Foto: Sebastian Schmitt

Der Aufprall gegen die Leitplanke war so heftig, dass der Transporter abhob und erst rund 15 Meter weiter im Wald zum Stehen kam. Zur Bergung des mit Paketen vollgeladenen Fahrzeuges rief die Polizei eine Abschleppfirma aus Odernheim. Die fünf eingesetzten Kräfte konnten das Fahrzeug nach rund 90 Minuten bergen. Für diese Zeit blieb die B421 für den Verkehr gesperrt.

Polizisten aus Kirn und Simmern sicherten gemeinsam die Unfallstelle ab. Die Beamten schätzen den Schaden am Bus und der Leitplanke auf rund 6000 Euro. sns