Plus
Reich/Sohren

Ausstellung im Gartencafé: In der Kunst viele Leidenschaften verbinden

Von Charlotte Krämer-Schick
Eine Reminiszenz an die Frauen soll sie sein, Dietmar Bürgers Skulptur „Roots“. Sie ist eine von vielen Werken, die der Bildhauer am Pfingstwochenende mit nach Reich in das „Gartencafé mit Flair“ bringt.  Foto: Dietmar Bürger
Eine Reminiszenz an die Frauen soll sie sein, Dietmar Bürgers Skulptur „Roots“. Sie ist eine von vielen Werken, die der Bildhauer am Pfingstwochenende mit nach Reich in das „Gartencafé mit Flair“ bringt. Foto: Dietmar Bürger

„Roots“, Wurzeln also, nennt Dietmar Bürger eine seiner Skulpturen aus Holz, die in Sohren auf dem Hof vor seiner Werkstatt stehen. Sie ist seine Reminiszenz an die Frauen, sagt der Künstler. „Frauen können Mütter sein, sie dürfen einen Hintern haben, einen Bauch“, sagt Bürger. Einen ovalen und recht großen Kopf hat „Roots“ außerdem. „Irgendwo muss das ja alles hin, was Frauen im Kopf haben“, findet er. Nicht nur diese Skulptur können sich Interessierte am Pfingstwochenende live und in Farbe anschauen, auch die Skulpturen aus Bürgers Werkzyklus „Perkussiv“ hat er im Gepäck, wenn er in Reich im „Gartencafé mit Flair“ in der Reihe „Kunst im Garten“ ausstellt. Geöffnet hat das Café in der Gartenstraße 3 am Pfingstsonntag, 9., und Pfingstmontag, 10. Juni, jeweils von 11 bis 18 Uhr.

Lesezeit: 3 Minuten
Eigentlich kommt der Steinmetz vom Stein, wie er sagt, in den vergangenen Jahren arbeitet Bürger als Künstler allerdings verstärkt mit Holz. Das Material lasse einfach andere Formen zu und es sei anderes Werkzeug nötig. Außerdem ist es einfach angenehmer zum Arbeiten, findet er. „Das härteste Holz ist weicher als der ...