Archivierter Artikel vom 26.10.2021, 12:25 Uhr
Plus
Simmern/Oberwesel

Auf den Spuren eines Ritualmordes? Pro-Winzkino zeigt Dokumentation zum Fall des „Heiligen Werner von Oberwesel“

Im Jahr 1287 wurde ein Junge namens Werner angeblich von jüdischen Bürgern Oberwesels im Rahmen eines Ritualmordes umgebracht. Die Gerüchte über die angeblichen Täter wurden damals überall weiterverbreitet, um die dadurch entstehenden Pogrome gegen die jüdische Bevölkerung dazu zu nutzen, unliebsame Personen loszuwerden (oftmals jüdische Geldverleiher). Wer den jungen Werner damals ermordete ist unklar, jedoch zeigen die Geschehnisse, welche fatalen Folgen Hetze und Vorurteile haben können.

Lesezeit: 1 Minuten