Archivierter Artikel vom 16.02.2020, 14:10 Uhr
Pfalzfeld/Norath

Ampel geht in Pfalzfeld in Betrieb – Unfallschwerpunkt entschärfen

Immer wieder hat es in der Vergangenheit am Verkehrsknotenpunkt der Landesstraßen 214/215 bei Pfalzfeld gekracht. In den vergangenen Wochen ist dort eine Ampel gebaut worden, die in den kommenden Tagen in Betrieb gehen wird. Zunächst wird sie aber noch auf ihre Funktionstüchtigkeit geprüft. Mit Hilfe von Kameratechnik wird die Ampelanlage künftig gesteuert und soll die Unfallhäufigkeit an der Kreuzung entschärfen. Rund 200.000 Euro hat sie gekostet.

Die neue Ampelanlage bei Pfalzfeld soll künftig den Unfallschwerpunkt an der Kreuzung entschärfen. Sie ist kameragesteuert und wird in den kommenden Tagen in Betrieb gehen. Rund 200.000 Euro hat der Bau der Ampel gekostet.
Die neue Ampelanlage bei Pfalzfeld soll künftig den Unfallschwerpunkt an der Kreuzung entschärfen. Sie ist kameragesteuert und wird in den kommenden Tagen in Betrieb gehen. Rund 200.000 Euro hat der Bau der Ampel gekostet.
Foto: Suzanne Breitbach

In der Ortsdurchfahrt von Pfalzfeld werden die Straßenbauarbeiten nach einer längeren Winterpause ab Montag, 2. März, wieder aufgenommen. Im ersten Bauabschnitt sollen noch die Gehwege hergestellt werden. Im Anschluss erfolgt der Ausbau, wie vorgesehen, mit den Bauabschnitten 2 bis 4. Bis zum Jahresende wird die Ortsdurchfahrt fertiggestellt sein. sub