Plus
Mittelrhein

Alternativstrecke: Ministerium gibt sich ruhig

Perspektivisch wird sich nichts ändern an der Last des Bahnlärms für die Menschen im Mittelrheintal. Das ist die klare Botschaft schwammiger Aussagen des Bundesverkehrsministeriums.

Von Volker Boch
Lesezeit: 2 Minuten
Es sieht derzeit wohl keineswegs danach aus, als würde die Alternativtrasse zur heutigen Güterzugstrecke am Mittelrhein in den „vordinglichen Bedarf“ des Bundesverkehrswegeplans (BVWP) 2030 aufgenommen werden. Sieben konkrete Fragen enthielt die vergangene Woche gestellte Anfrage unserer Redaktion an das für den BVWP zuständige Bundesverkehrsministerium. Hintergrund war die Aufstufung der Neubaustrecke Dresden–Prag ...