Archivierter Artikel vom 07.05.2021, 15:04 Uhr
Plus
Hasselbach

Alter 11er im Einsatz – Familie mit dem Deutz übern Acker

Im klassischen landwirtschaftlichen Familienbetrieb waren immer alle Generationen aktiv. Das hat sich in Zeiten des Strukturwandels in den hoch technisierten Betrieben auch im Hunsrück grundlegend gewandelt. Bei Familie Wagner aus Hasselbach aber ist das immer noch der Fall.

Die Wagners aus Hasselbach halten es noch wie die klassischen landwirtschaftlichen Familienbetriebe auf dem Hunsrück. Großeltern, Sohn und zwei Enkelkinder sind auf dem Bild mit dem alten 11er Deutz, Baujahr 1956, im Einsatz, um ihren Kartoffelacker zu bestellen.
Die Wagners aus Hasselbach halten es noch wie die klassischen landwirtschaftlichen Familienbetriebe auf dem Hunsrück. Großeltern, Sohn und zwei Enkelkinder sind auf dem Bild mit dem alten 11er Deutz, Baujahr 1956, im Einsatz, um ihren Kartoffelacker zu bestellen.
Foto: Werner Dupuis

Mit gleich drei Generationen – Großeltern, Sohn und zwei Enkelkinder – waren sie im Einsatz, um ihren Kartoffelacker zu bestellen. Für den eigenen Bedarf haben sie sechs Reihen Setzkartoffeln der festkochenden Sorte Belana in den Boden gelegt.

Der gute alte 11er Deutz, Baujahr 1956, mit der gleichaltrigen Setzmaschine hat ihnen dabei beste Dienste geleistet. Jetzt hoffen die Hobbybauern auf gutes Frühlingswetter mit höheren Temperaturen, damit ihre Setzlinge gut angehen und sie im Herbst die Früchte ihrer Arbeit ernten können.

Unabhängig von dem bisher ungewöhnlich kalten Frühlingswetter sind sie vom Zeitpunkt jedenfalls voll im Plan. Denn die Bauernregel „Setzte die Krummbeer im April, dann kimmt se wann se will. Setzte se im Mai, dann is se gleich debei“ wird bei den Wagners strikt befolgt. wd