Archivierter Artikel vom 25.01.2022, 13:24 Uhr
Boppard/Speyer

40 Jahre Ruanda-Partnerschaft: Früherer Ministerpräsident Bernhard Vogel tauscht sich mit Norbert Neuser aus

In diesem Jahr feiert Rheinland-Pfalz seine 40-jährige Partnerschaft mit dem ostafrikanischen Land Ruanda. Diese außergewöhnliche Partnerschaft geht auf eine Initiative des früheren Ministerpräsidenten von Rheinland-Pfalz, Bernhard Vogel, zurück.

Der ehemalige Landesvater Bernhard Vogel begrüßte Norbert Neuser zu einem fast zweistündigen Gespräch in seinem Haus in Speyer.  Foto: privat
Der ehemalige Landesvater Bernhard Vogel begrüßte Norbert Neuser zu einem fast zweistündigen Gespräch in seinem Haus in Speyer.
Foto: privat

Dieser hatte jetzt Norbert Neuser als neuen Vorsitzenden des Partnerschaftsvereins Rheinland-Pfalz-Ruanda zu einem Erfahrungsaustausch in sein Privathaus nach Speyer eingeladen. Für Neuser war es nach eigener Aussage eine großartige Gelegenheit, sich mit Bernhard Vogel über die Geschichte und Entwicklung der Partnerschaft mit Ruanda auszutauschen.

Die Partnerschaft habe sich bis heute zu einem international anerkannten Modell einer bürgernahen, dezentralen und effektiven Zusammenarbeit auf lokaler Ebene entwickelt. „Die einzigartige Form einer Graswurzelpartnerschaft beruht auf der Begegnung mit gegenseitigem Respekt und Achtung auf Augenhöhe“, erklärt Neuser in einer Pressemitteilung. Gemeinsam betonten er und Vogel, dass neben der Armutsbekämpfung (Bau von Schulen, Gesundheitszentren, Wasserversorgung) auch die neuen Herausforderungen wie Klimawandel, wirtschaftliche Entwicklung und nachhaltige Energieversorgung in die partnerschaftliche Zusammenarbeit aufgenommen werden sollen. Auch soll das Jubiläumsjahr genutzt werden, kommunale Partnerschaften und die Zusammenarbeit zwischen Schulen in Rheinland-Pfalz und Ruanda neu zu beleben.