Plus
Boppard

390 Jahre alte Akten transkribiert: Schüler am Kant leisten wahre Fleißarbeit

Eigentlich war es eine der Altlasten, die da noch auf Alexander Ritters Schreibtisch lag. Die Kopie der Osterspaier Hexenprozessakten der 1630er-Jahre wollte der Lehrer am Kant-Gymnasium schon längst einmal durchgeackert haben. Doch dann kam ihm die Idee, dass sich vielleicht auch Schüler seines Leistungskurses Geschichte für dieses Thema interessieren könnten. Und das taten sie. Daraus entstanden ist Ritters Aufsatz „Die Osterspaier Hexenprozesse (1630-1634) im Kontext der Hexenverfolgungen in den Ämtern Rhens und Boppard“, der kürzlich im 44. Band des „Jahrbuchs für Westdeutsche Landesgeschichte“ erschienen ist.

Von Charlotte Krämer-Schick
Lesezeit: 2 Minuten
Archivierter Artikel vom 11.03.2019, 17:58 Uhr