Archivierter Artikel vom 26.01.2014, 11:15 Uhr
Hunsrück

3,35 Promille: Betrunkener Kastellauner verursacht schweren Unfall

Drei Schwerverletzte forderte ein Unfall auf der Hunsrückhöhenstraße am frühen Samstagabend. Ein 48-jähriger Kastellauner geriet mit seinem Audi A3 auf der B 327 in Fahrtrichtung Koblenz in einer Kurve bei Gödenroth auf die Gegenfahrbahn und kollidierte mit dem VW Passat eines Ehepaares aus dem Raum Sohren.

Die Verletzten mussten von der Feuerwehr aus ihren völlig zerstörten Fahrzeugen befreit werden.
Die Verletzten mussten von der Feuerwehr aus ihren völlig zerstörten Fahrzeugen befreit werden.

Alle drei Unfallbeteiligten wurden in ihren Fahrzeugen eingeklemmt und mussten von der Feuerwehr Kastellaun befreit werden. Die drei Personen wurden durch den Unfall schwer, jedoch nicht lebensbedrohlich verletzt. Der Rettungsdienst brachte sie ins Simmerner Krankenhaus.

Die B327 musste nach dem Unfall zwischen Gödenroth und Kastellaun am Samstagabend bis 20.40 gesperrt werden.
Die B327 musste nach dem Unfall zwischen Gödenroth und Kastellaun am Samstagabend bis 20.40 gesperrt werden.

Ein Polizist nahm bei dem vermeintlichen Unfallverursacher Atemalkoholgeruch wahr. Der umgehend erfolgte Atemalkoholtest ergab einen Wert von 3,35 Promille. Der Führerschein wurde beschlagnahmt. Die B 327 war zwischen Gödenroth und Kastellaun bis ca. 20.40 Uhr gesperrt. Vor Ort waren Polizei, Rettungsdienst und die Feuerwehr Kastellaun. red