Archivierter Artikel vom 20.11.2018, 16:57 Uhr
Plus
Kirchberg

15 Jahre Jugendzentrum in Kirchberg: Diesen Zug kann keiner stoppen

Die alten S-Bahnen rumpeln schon lange nicht mehr durch die Straßen von Berlin. Die rotgelben Waggons, die seit der späten Weimarer Republik unzählige Menschen durch die deutsche Hauptstadt transportierten und sogar den Bomben des Zweiten Weltkriegs entkamen, verbringen ihren Ruhestand an einem ruhigen Fleckchen in Kirchberg. Sie mögen unbeweglich geworden sein. Doch in ihrem Innern geht es nach wie vor äußerst lebendig zu, denn die Wagen beherbergen das Jugendzentrum am Zug – seit nunmehr 15 Jahren. Dies war am Freitag Anlass für eine kleine Feier, zu der sich auch allerhand Politprominenz blicken ließ.

Von Silke Bauer Lesezeit: 3 Minuten