Archivierter Artikel vom 11.07.2019, 16:25 Uhr
Schwarzen

1,20 Meter große Echse im Rhein-Hunsrück-Kreis entdeckt – Tier war in bedenklichem Zustand

Nahe dem Grünschnittplatz von Schwarzen wurde am Montagabend eine auffallend gefärbte, große Echse gesehen. Besorgte Bürger haben das Reptil festgesetzt und umgehend das Veterinäramt benachrichtigt.

Der unterkühlte Teju wird nun in Landau versorgt.  Foto: Kreisverwaltung
Der unterkühlte Teju wird nun in Landau versorgt.
Foto: Kreisverwaltung

Eine Veterinärin konnte mit Unterstützung einer Reptilienexpertin feststellen, dass es sich bei dem Tier um einen schwarz-weißen Teju handelt.

Die Echse mit einer beachtlichen Länge von 1,20 Metern war durch Unterkühlung und Austrocknung in einem bedenklichen Zustand. Die Erstversorgung wurde durch die Reptilienexpertin sichergestellt. Mit Unterstützung der Unteren Naturschutzbehörde ist es gelungen, den Teju im Reptilium Landau unterzubringen, wo er fachgerecht versorgt werden kann. Bei dem Teju handelt es sich um eine besonders geschützte Tierart, die meldepflichtig ist. Der Artenschutzbehörde des Rhein-Hunsrück-Kreises ist jedoch kein Teju gemeldet, ein Eigentümer kann somit nicht ermittelt werden.