Archivierter Artikel vom 04.09.2018, 16:24 Uhr
Plus
Kreis Bad Kreuznach

Winzer hoffen auf großen Jahrgang – Warum aber an der Nahe und in Rheinhessen nicht alle Grund zur Freude haben

Die Spannung steigt: In diesen Tagen werden an der Nahe nach den Frühburgundern die Müller-Thurgau-Trauben gelesen – 10 bis 15 Tage früher als beispielsweise im vorigen Jahr. Riesling und Co. bleiben noch hängen. So entscheiden die nächsten Tage und Wochen darüber, ob der Weinjahrgang 2018 als gut, sehr gut oder sogar als absolut top in die Geschichte eingehen wird. Eine entscheidende Rolle spielten und spielen dabei die Niederschläge.

Kurt Knaudt Lesezeit: 3 Minuten